Zum Hauptinhalt springen

Nachhaltigkeitslabel

Green Product Mark

Über das Label

Das Green Product Mark ist ein freiwilliges Umweltkennzeichnungsprogramm des TÜV Rheinland, das die allgemeine Umweltfreundlichkeit eines Produkts innerhalb einer bestimmten Produktkategorie (z. B. Textilien, Schuhe und Taschen) auf der Grundlage von Lebenszyklusbetrachtungen angibt. Im Standarddokument des TÜV Rheinland Green Product Mark Textile werden die Voraussetzungen, Produktumweltkriterien und Produktfunktionseigenschaften dargelegt, die Textilien, Schuhe und Taschen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Reisegepäck, Rucksäcke und Handtaschen) erfüllen müssen.

  • Produkt
  • Textilien

Geltungsbereich

Der TÜV Rheinland hat mit dem Green Product Mark ein freiwilliges Umweltkennzeichnungsprogramm geschaffen, das die allgemeine Umweltfreundlichkeit eines Produkts innerhalb einer bestimmten Produktkategorie (z. B. Textilien, Schuhe und Taschen) auf der Grundlage von Lebenszyklusbetrachtungen angibt. Ziel ist es, zur Verringerung der mit den Produkten verbundenen Umweltauswirkungen beizutragen. Durch die Vermittlung nachprüfbarer und genauer Informationen über die Umweltaspekte von Produkten will das TÜV Rheinland die Nachfrage nach und das Angebot von Produkten fördern, die die Umwelt weniger belasten, und so das Potenzial für eine marktgesteuerte kontinuierliche Verbesserung der Umweltbedingungen anregen. Im Standarddokument des TÜV Rheinland Green Product Mark Textile werden die Voraussetzungen, Produktumweltkriterien und Produktfunktionseigenschaften dargelegt, die Textilien, Schuhe und Taschen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Reisegepäck, Rucksäcke und Handtaschen) erfüllen müssen, um das ZertifikatZertifikat Zertifikat ist ein Sammelbegriff für alle Mittel, mit denen angegeben wird, dass die Erfüllung festgelegter Anforderungen nachgewiesen wurde (GIZ 2024). Die Hauptfunktion eines Zertifikats besteht darin, der/dem Käufer:in zu signalisieren, dass ein Produkt oder Unternehmen bestimmten Eigenschaften entspricht oder dass der Produktionsprozess bzw. das Unternehmensmanagement nach bestimmten Verfahren erfolgt (modifiziert nach (Brinkmann 2013)). zu erhalten.

Sie wollen für Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen ein Nachhaltigkeitszertifikat finden?

Nachhaltigkeitsanforderungen

Das TÜV Rheinland Green Product Mark Textile stellt vorwiegend Anforderungen an eine sozial gerechte und wirtschaftlich effiziente Herstellung von Textilien, Schuhen und Taschen. Kriterien, die zur ökologischen Tragfähigkeit von Produkten beitragen, werden jedoch nur in eingeschränktem Maße gefordert. Sie beschränken sich v. a. auf den Umgang mit EinsatzstoffenUmgang mit Einsatzstoffen Alle den Umgang mit Einsatzstoffen betreffenden Nachhaltigkeitsanforderungen. Einsatzstoffe sind Ressourcen, die eingesetzt werden, um die gewünschten langfristigen Auswirkungen für das Produkt oder das Unternehmen zu fördern. Beispiele für Einsatzstoffe sind materielle, personelle, finanzielle, aber auch Kapitalressourcen (z. B. Einsatz von synthetischen Düngemitteln) (ITC Standards Map 2023) sowie das AbfallAbfall Alle Nachhaltigkeitsanforderungen, die den Umgang mit anfallenden Abfällen im Unternehmen und/oder aus einer Produkterzeugung umfassen (z. B. Anforderungen an die Entsorgung von gefährlichen Abfällen) (ITC Standards Map 2023).- und Wassermanagement. Zudem liegt der Fokus der ökonomischen Kriterien auf Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagementsystemen sowie der Übernahme von Verantwortung innerhalb der textilen Lieferketten.

Ökologische Tragfähigkeit

 WasserWasser Alle die Nutzung, den Verbrauch und die Qualität von Wasser betreffenden Nachhaltigkeitsanforderungen.
Umgang mit Einsatzstoffen
Abfall

Soziale Gerechtigkeit

 MenschenrechteMenschenrechte Anforderungen zum Schutz der Menschenrechte, wie z. B. grundlegende internationale Normen, die darauf abzielen, Würde und Gleichheit für alle zu gewährleisten. Dazu gehören das Recht auf Leben und Freiheit, Freiheit von Sklaverei und Folter, Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung, das Recht auf Arbeit und Bildung (z. B. Kriterien für einen Beschwerdemechanismus bei Menschenrechtsverletzungen) (ITC Standards Map 2023).
 ArbeitsrechteArbeitsrechte Anforderungen an grundlegende und allgemeine Arbeitsrechte: Vereinigungsfreiheit, Tarifverhandlungen, Abschaffung von Zwangs- oder Pflichtarbeit, Chancengleichheit und Gleichbehandlung in Beschäftigung und Beruf, Schutz von Kindern und Jugendlichen (ITC Standards Map 2023).
 Lokale GemeinschaftenLokale Gemeinschaften Anforderungen zum Schutz lokaler Gemeinschaften und deren Lebensgrundlagen (z. B. Kriterien für den Schutz der Rechte indigener Völker) (ITC Standards Map 2023).
Korruptionsprävention und -verfolgungKorruptionsprävention und -verfolgung Anforderungen zu Richtlinien und Prozessen zur Prävention, Aufdeckung und Verfolgung von Korruption und Bestechung.

Wirtschaftliche Effizienz

NachhaltigkeitsmanagementNachhaltigkeitsmanagement Anforderungen an Umwelt- und Sozialmanagementsysteme des Unternehmens (z. B. Mitarbeitendenschulungen zu Nachhaltigkeit, eine öffentliche Corporate Social Responsibility-Richtlinie, interne Nachhaltigkeitskontrollsysteme) (ITC Standards Map 2023).
LieferkettenverantwortungLieferkettenverantwortung Anforderungen an die Lieferkettenverantwortung bzw. nachhaltiges Lieferkettenmanagement beinhalten die Integration nachhaltiger Praktiken in den gesamten Lebenszyklus des Produkts, vom Produktdesign und der Entwicklung über die Materialauswahl, die Herstellung, die Verpackung, den Transport, die Lagerung, den Vertrieb, den Verbrauch, die Rückgabe und die Entsorgung (z. B. Kriterien für die Rückverfolgbarkeit von Einsatzstoffen/Sorten und Aufzeichnungen über die verwendeten Materialien) (ITC Standards Map 2023).
 Qualitätsmanagement für Produkte und DienstleistungenQualitätsmanagement für Produkte und Dienstleistungen System für Qualitätsmanagement, das mithilfe von festgelegten Prozessen und Kontrollmechanismen eine gleichbleibende, den jeweiligen Anforderungen entsprechende Produkt- oder Dienstleistungsqualität sicherstellt.
 Technische und umweltbezogene Qualitätsspezifikationen für hergestellte ProdukteQualitätsspezifikationen Technische und umweltbezogene Qualitätsspezifikationen für hergestellte Produkte sind Kriterien, die hergestellte Produkte erfüllen müssen, um im Hinblick auf festgelegte Nachhaltigkeitsaspekte eine ausreichend hohe Qualität zu haben.

Kommunikation

Für das Green Product Mark besteht die Kommunikation in Form von:

  • Business to ConsumerBusiness to Consumer Business-to-Consumer (B2C) beschreibt hauptsächlich Verbraucher:innenlabels, die sich nicht an andere Unternehmen, sondern primär an Konsument:innen richten (Laubinger und Börkey 2021). Somit beinhalten sie Interaktionen zwischen Unternehmen und einzelnen Verbraucher:innen. Die Zielgruppe besteht aus Kund:innen, die Waren oder Dienstleistungen für den persönlichen Gebrauch kaufen (HARMONITOR 2023). (B2CBusiness to Consumer Business-to-Consumer (B2C) beschreibt hauptsächlich Verbraucher:innenlabels, die sich nicht an andere Unternehmen, sondern primär an Konsument:innen richten (Laubinger und Börkey 2021). Somit beinhalten sie Interaktionen zwischen Unternehmen und einzelnen Verbraucher:innen. Die Zielgruppe besteht aus Kund:innen, die Waren oder Dienstleistungen für den persönlichen Gebrauch kaufen (HARMONITOR 2023).)

Systemdokumente

Hier finden Sie den Link zum SystemdokumentSystemdokument Systemdokumente umfassen alle Dokumente eines Zertifizierungssystems, in denen allgemeine und technische Anforderungen an den Zertifizierungsprozess (z. B. Regeln zum Management des Systems, Chain of Custody (Beweismittelkette)) sowie inhaltliche Anforderungen an ein Produkt oder den Produktionsprozess (z. B. Standard, Nachhaltigkeitsstandard) beschrieben werden. Der Übersichtlichkeit halber wurden in den Beschreibungen der Zertifizierungssysteme für den Zertifuchs ausschließlich solche Dokumente als Systemdokumente berücksichtigt und verlinkt, die Nachhaltigkeitsanforderungen an Produkte und Unternehmen beinhalten. von Green Product Mark, das Anforderungen an Produzent:innen enthält:

Literaturverzeichnis

ITC Standards Map (2023): The world’s largest database for sustainabilityNachhaltigkeit Nachhaltigkeit (sustainability) ist seit vielen Jahren ein Leitbild für politisches, wirtschaftliches und ökologisches Handeln. Von Anfang an wurden zahlreiche Definitionsversuche vorgenommen, die im Kern jedoch oft sehr ähnlich sind. Eine der meist gebrauchten Definitionen des Nachhaltigkeitsbegriffes ist die Definition des Brundtland-Berichtes der Vereinten Nationen von 1987 (Aachener Stiftung Kathy Beys 2015). In diesem heißt es: „Sustainable development is development that meets the needs of the present without compromising the ability of future generations to meet their own needs.” (UN 1987). Frei übersetzt bedeutet dies: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die gewährleistet, dass zukünftige Generationen nicht schlechter gestellt sind, ihre Bedürfnisse zu befriedigen als gegenwärtig lebende.“ (Aachener Stiftung Kathy Beys 2015). Für die Zwecke des Zertifuchs ist die folgende Definition von Nachhaltigkeit praktikabel: Betriebspraktiken, die die Bedürfnisse der heutigen Nutzer erfüllen, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu erfüllen. Nachhaltige Praktiken unterstützen die ökologische, menschliche und wirtschaftliche Gesundheit und Vitalität (ITC Standards Map 2023). standards. International Trade Centre (ITC). Online verfügbar unter https://standardsmap.org/en/home, zuletzt geprüft am 20.11.2023.

TÜV Rheinland (2020): Criteria for the award of Green Product Mark. Textiles, Shoes and Bags. Version 0.0. TÜV Rheinland. Köln, Deutschland. Online verfügbar unter https://www.tuv.com/content-media-files/master-content/services/products/1293-tuv-rheinland-green-product-mark/tuv-rheinland-2_pfg_e_0014_04.20_criteria-for-gpm.pdf, zuletzt geprüft am 11.01.2024.

Zuletzt aktualisiert am: 26. März 2024, 8:51

Sie suchen ein Nachhaltigkeitslabel für Ihr Produkt oder Unternehmen?

Label finden
Cookie Consent mit Real Cookie Banner