Zum Hauptinhalt springen

BioZ Treffen der Dialoggruppe Proteine

Fokusthema: Höherwertige Nutzungspfade für Nebenstoffströme der Ernährungswirtschaft

Der Fokus des Dialoggruppentreffens liegt dieses Mal auf der Diskussion konkreter Projektansätze zur höherwertigen Nutzung von Nebenstoffströmen der Getreideverarbeitung. Zudem werden Projektansätze zu alternativen Proteinquellen vorgestellt und diskutiert.

Agenda

10.00   Begrüßung & Vorstellungsrunde

             Nico Thurian, Geschäftsführer Saalemühlen Alsleben GmbH

             Jesus Palomino, Business Development Planteneers GmbH & Dialoggruppenleitung

10.15   Projektansatz 1 –  Neue Verwertungs- und Nutzugspfade für die Stoffströme Weizenpülpe & Weizenkleie

             Dr. Katja Heise, Nachwuchsgruppenleiterin Technische Universität Bergakademie Freiberg

             Dr.-Ing. Ulrike Hirsch, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fraunhofer IMWS

10.45   Projektansatz 2 – Funktionalisierte Kartoffelproteine

             Prof. Dr. Thomas Kleinschmidt, Professur Lebensmittelverfahrenstechnik Hochschule Anhalt

11.15   Projektansatz 3 – Entwicklung eines Innovationsproduktes auf Basis des Rosenseitling

             Kirsten Tänzer, Geschäftsführung Sina Jentzsch, FuE LeHA Lebensmittel Hartung GmbH

11.45   Projektansatz 4 – Erbsenstärke als Ersatz für Methylcellulose  

             Bernhard Sack, Geschäftsführer & Dr. Katrin Eckhardt, FuE amynova polymers® GmbH

12.00   Projektansatz 5 – Mutterkorn

             Dr. Christine Rasche, Koordinatorin Geschäftsfeld Nachhaltige Chemie Fraunhofer CBP & Wissenschaftliche Koordination BioZ

12.15   Führung & Get-together

Über die Dialoggruppe Proteine

Proteine sind hochmolekulare Verbindungen aus peptisch gebundenen Aminosäuren, die je nach Zusammensetzung und Struktur unterschiedliche Funktionalitäten ausüben können. Ein großer Vorteil von Proteinen ist die gezielte Einstellung der Funktionalität durch chemische, enzymatische und fermentative Prozesse. Dies ermöglicht die Entwicklung neuer innovativer Rohstoffe für den Food- und Non-Food-Bereich.

Ziele der Dialoggruppe

  • vertikale Integration regionaler Rohstoffe (Nutzpflanzen, Nebenprodukte) zur Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette in der Region.
  • Erschließung regionaler, pflanzlicher Proteinquellen (Leguminosen, Saman, Nüsse, Getreide, Kartoffeln)
  • Nutzung von Nebenströmen der Weizen-, Schlempe-, Kartoffel-, Algen und Reisverarbeitung
  • nachhaltige Be- und Verarbeitung von Proteinen zur Entwicklung innovativer Produkte
  • Erforschung breiter Anwendungsmöglichkeiten wie Texturgeber, Bindemittel (Emulgatoren), Klebstoffe, Beschichtungen, Katalysatoren biochemischer Reaktionen (Enzyme)

Datum

30. Januar 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

10:00 - 13:00

Labels

DG Proteine

Standort

Saalemühle Alsleben GmbH
Bernburger Str. 35b, 06425 Alsleben (Saale)

Veranstalter

BioZ
BioZ
Telefon
+49 176 323 698 25
E-Mail
christina.peters@pi-culture.de

Kommentare sind geschlossen.

Diese Veranstaltung teilen

Zuletzt aktualisiert am: 26.02.2024 11:44

Cookie Consent mit Real Cookie Banner